Uhland - Werkrealschule
Uhland - Werkrealschule

Die Geschichte unserer Schule

Das Gebäude, das Ähnlichkeit mit einem Renaissanceschloss hat, entstand in den Jahren 1912/1913. Am 29. Januar 1912 wurde mit dem Bau begonnen und am 12. September 1913 konnte das fertig gestellte Schulhaus seiner Benutzung übergeben werden.

 

Zu dieser Zeit gab es das von Joseph Anton Sickinger begründete "Mannheimer Schulsystem", ein System der Differenzierung der Schulklassen nach Leistung, das weit über die Grenzen Mannheims hinaus bekannt wurde und in vielen Städten Deutschlands und in der Schweiz nachgeahmt wurde.

Die Uhlandschule war "Distrikts-Schulhaus" für die Hilfs- und Förderklassen der Neckarstadt und den gesamten Mannheimer Norden. Da in den Hilfs- und Förderklassen viele Kinder Hörschäden hatten, gab es auch ein Klassensystem für Schwerhörige.

 

Das "Mannheimer Schulsystem" wurde 1934 von den Nationalsozialisten aufgegeben und es gingen nun auch "normale" Volksschulklassen in die Uhlandschule, die Hilfsklassen reduzierte man auf ein Minimum.

Im zweiten Weltkrieg war im Kellergeschoss ein Luftschutzbunker. Außer einem Dachstuhlbrand im Mädchentrakt gab es keine Kriegsschäden.

1943 wurde der Schulbetrieb in der Uhlandschule eingestellt und erst im Februar 1946 wieder aufgenommen. Auch die Hilfsschule wurde wieder eröffnet und für ganz Mannheim in der Uhlandschule untergebracht. Später zog diese in die Humboldtschule um.

 

Im ehemaligen Schulgarten auf der Rückseite der Uhlandschule wurde die Hermann - Gutzmann - Schule gebaut. Sie wurde 1963 von acht Schwerhörigen- und Sprachheilklassen bezogen.

Bis 1968 waren die Volksschulen in den höheren Klassen nach Geschlechtern getrennt. Diese Trennung wurde aufgehoben und seitdem gibt es die Einteilung in Grund- und Hauptschulen.

Heute ist im ehemaligen Bubentrakt die Hauptschule und im ehemaligen Mädchentrakt die Grundschule untergebracht.

 

Die Herrmann - Gutzmann - Schule ist in einen Neubau in der Waldstraße umgezogen. Das Gebäude wird jetzt von der Grundschule, dem Uhland Hort und der Kernzeitbetreuung genutzt. (Quelle Mannheimer Morgen)

Seit 1997 fanden zahlreiche Renovierungsarbeiten in der Uhlandschule statt. Auch der Schulhof wurde abwechslungsreicher umgestaltet. Die Asphaltdecke des Hauptschulhofes wurde entfernt und der Schulhof naturnah gestaltet.

 

2012 wurde unser Neubau fertig gestellt, hier befindet sich in Bau B die Mensa und in Bau C vier Klassenzimmer.

Uhlandschule
Geibelstr.6

68167 Mannheim

 

Sekretariat

Simone Sobotta

Tel.0621-293 5700

Fax.0621-293 5703

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© www.Uhlandschule-Mannheim.de